Aus der Ehringsdorfer Chronik

von Dr. Gunter Rentzsch:

(Interessenten für die letzten Exemplare können sich noch über: "brigittekoch58@gmx.de" melden )

 

"1252, 7. Juli: Die Witwe des Grafen Dietrich von Berka, Helwigis, übereignet dem Kloster Oberweimar die weltliche Gerichtsbarkeit in einer Mühle zu >Hyringstorf< (Ehringsdorf) und einer Hofstätte, die >Lithe< genannt wurde.

1922 wurdem Oberweimar und Ehringsdorf Vororte von Weimar und durch einen gemeinsamen Ortsvorstand von Oberweimar aus verwaltet."

 

 

Erichsdorf / Ehringsdorf einst und heute

 

     
 zurück
     

1778 zeichnete Goethe die

Kirche von Ehringsdorf.

 

 
     

1919 wurde Lyonel  Feininger als

Leiter der graphischen Werkstatt ans Staatliche Bauhaus in Weimar berufen.

Auf seinen ausgedehnte Exkursionen in die umliegenden Dörfer entstand u. a. auch die Zeichnungen der Kirche von Ehringsdorf.